Toggle Menu
PokerOlymp > Korrektes Pushen nach Sklansky-Chubukov

Korrektes Pushen nach Sklansky-Chubukov

Wann darf ich mit einer Hand All-In gehen und wie tight sollte ich in der Push-Fold-Phase eines Turnieres sein? Eine rudimentäre Antwort auf diese Fragen liefern die Sklansky-Chubukov-Tabellen.

In dem Buch No-Limit Hold’em – Theorie und Praxis entwickeln David Sklansky und Victor Chubukov ein Push-System, indem sie ein einfaches Szenario betrachten: Angenommen, ich sitze im Small-Blind und mein Gegner kennt meine Hand. Wenn ich All-In gehe, callt er nur, wenn er die richtigen Odds bekommt, ansonsten passt er. Mit wie vielen Big Blinds kann ich dann jeweils mit einer Hand All-In gehen?

Halte ich eine bombastische Hand (wie etwa SaSk), kann ich auch mit sehr großen Stacks einfach All-In gehen – mein Gegner hat fast immer eine schlechtere Hand, muss folden und ich streiche die Blinds ein. Doch wie verhält es sich mit schlechteren Händen, wie etwa CkD8?

Für jede Hand haben Sklansky und Chubukov ermittelt, bis zu welchen Stackgrößen man unter der Maßgabe, dass der Gegner die Hand kennt und optimal spielt, profitabel pushen kann.

Im Folgenden die Tabellen für alle Hände. Angegeben ist jeweils der maximale effektive Stack für einen profitablen Push aus dem Small-Blind. Bei den ungepaarten Händen gilt die erste Spalte für gleichfarbige Karten, die zweite für ungleichfarbige.

Sklansky-Chubukov für Paare

Hand Big-Blinds
AA
KK 477,0
QQ 239,0
JJ 159,6
TT 119,9
99 95,7
88 79,6
77 67,4
66 57,7
55 49,3
44 41,0
33 32,7
22 24,0

Sklansky-Chubukov für Asse

Hand Big-Blinds (suited) Big-Blinds (off-suit)
AK 277,3 165,9
AQ 137,1 96,3
AJ 91,6 68,2
AT 69,5 53,1
A9 52,1 40,9
A8 44,9 35,5
A7 39,6 31,4
A6 35,4 28,1
A5 36,1 28,3
A4 33,3 26,0
A3 31,1 24,2
A2 29,1 22,6

Sklansky-Chubukov für Könige

Hand Big-Blinds (suited) Big-Blinds (off-suit)
KQ 43,3 29,4
KJ 36,3 25,4
KT 31,4 22,5
K9 23,9 17,9
K8 20,0 15,2
K7 18,7 14,3
K6 17,4 13,3
K5 16,2 12,3
K4 15,1 11,4
K3 14,2 10,7
K2 13,4 10,0

Sklansky-Chubukov für Damen

Hand Big-Blinds (suited) Big-Blinds (off-suit)
QJ 24,8 16,4
QT 21,9 14,9
Q9 16,3 11,7
Q8 13,4 9,9
Q7 11,3 8,5
Q6 10,9 8,1
Q5 10,2 7,5
Q4 9,5 6,8
Q3 8,9 6,3
Q2 8,3 5,7

Sklansky-Chubukov für Buben

Hand Big-Blinds (suited) Big-Blinds (off-suit)
JT 18,1 11,5
J9 12,9 8,9
J8 10,3 7,4
J7 8,6 6,3
J6 7,4 5,4
J5 7,0 5,0
J4 6,5 4,5
J3 6,0 4,0
J2 5,6 3,4

Sklansky-Chubukov für Zehnen und Neunen

Hand Big-Blinds (suited) Big-Blinds (off-suit)
T9 11,2 7,4
T8 8,7 6,1
T7 7,1 5,1
T6 6,0 4,3
T5 5,0 3,5
T4 4,6 3,1
T3 4,2 2,7
T2 3,8 2,4
98 7,6 5,1
97 6,1 4,3
96 5,0 3,5
95 4,1 2,8
94 3,3 2,2
93 3,0 2,0
92 2,7 1,8

Sklansky-Chubukov für Achten und Siebenen

Hand Big-Blinds (suited) Big-Blinds (off-suit)
87 5,6 3,8
86 4,5 3,0
85 3,6 2,4
84 2,8 1,9
83 2,2 1,5
82 2,1 1,4
76 4,2 2,7
75 3,3 2,1
74 2,6 1,7
73 2,0 1,4
72 1,6 1,1

Sklansky-Chubukov für Sechsen und schlechter

Hand Big-Blinds (suited) Big-Blinds (off-suit)
65 3,1 2,0
64 2,4 1,6
63 1,9 1,3
62 1,5 1,1
54 2,4 1,6
53 1,9 1,3
52 1,6 1,1
43 1,7 1,2
42 1,4 1,0
32 1,3 0,9

Wie verwendet man diese Tabellen?

Diese Tabellen gelten ohne Berücksichtigung von ICM-Überlegungen oder andere Preisgeld-Überlegungen bei Turnieren und orientieren sich ausschließlich an dem Chip-EV. Außerdem gelten sie ausschließlich für den Fall, dass noch kein Spieler gecallt oder geraist hat und man im Small-Blind sitzt. Auch eventuelle Antes werden außen vor gelassen.

Diese Tabellen sind also eher theoretischer Natur, als von praktischem Nutzen. Allerdings zeigen sie einen interessanten Sachverhalt: Ist man sich in in einer Situation unsicher, ob man eine Hand spielen oder passen sollte, kann man einfach in dieser Tabelle nachschauen, ob es nicht profitabel wäre, einfach All-In zu gehen.

Viele unerfahrene Spieler, würden zum Beispiel eine Hand wie SkC4 aus dem Small-Blind bei effektiven Stacks von 11 Big Blinds einfach folden. Doch zeigt ein Blick in diese Tabelle, dass es profitabel wäre, die Hand zu pushen, selbst wenn der Gegner wüsste, was wir halten.

Makel der Sklansky-Chubukov-Tabellen

Schon ob des ausgefallenen Szenarios sind die Sklansky-Chubukov-Tabellen nur theoretischer Natur und sollten einem im Grunde nur die Angst vor etwas zu wild erscheinenden All-Ins nehmen.

Auf dem echten Pokertisch wird (hoffentlich) kaum einer auf die Idee kommen, eine Hand wie SaSk bei 100 Big-Blind-Stacks zu pushen – es gibt wesentlich profitablere Spielweisen. Die Tabellen zeigen nur, dass ein Push profitabler ist als ein Fold.

Allerdings sind diese Tabellen in den meisten realistischen Fällen noch viel zu tight. Die Bedingung, dass der Gegner die Hand kennt ist schlicht nicht gegeben, weswegen es grade bei hohen Blinds angeraten ist, deutlich looser zu pushen, als in den Tabellen angegeben. Hält man zum Beispiel S8S6, wird der Gegner (hoffentlich) nicht mit D9S3 callen, obwohl es eigentlich gegen die eigene Hand korrekt wäre. Entsprechend kann man mit deutlich mehr als den angegeben 4,5 Big Blinds All-In gehen.

Für das Heads-Up-Spiel (und das Turnierspiel im allgemeinen) gibt es inzwischen wesentlich tiefergreifende Push-Charts, als diese theoretischen. So sei zum Beispiel auf das in The Mathematics of Poker entwickelte Heads-Up-Nash-Modell für Heads-Up-Duelle verwiesen (eine Online-Version gibt es » hier).

Über PokerOlymp:

Seit Ende 2006 ist PokerOlymp auf dem deutschen Markt eines der führenden Poker-Portale und bietet seit über 9 Jahren Reviews, Strategie, Tipps und Ticks, Live-Berichte, Nachrichten und Deals für alle Pokerfans an.

 

Auf PokerOlymp findest Du Bewertungen von allen Pokerseiten, tägliche Pokernachrichten, Blogs, über 400 Poker-Strategie-Artikel für Anfänger und Fortgeschrittene und Berichte und Übertragungen von allen großen Pokerturnieren wie etwa der WSOP, WPT und EPT. PokerOlymp berichtet regelmäßig aus der Welt der Online-Highstakes, analysiert die rechtliche Lage in Deutschland, Europa und den USA und berichtet in der Panorama-Sektion von den etwas abseitigeren Poker-Themen.

 

Anfänger finden auf hier umfangreiche Regelsammlungen, Casino-Guides, Handreihenfolgen und Spielerklärungen für alle Poker-Varianten.

 

Interaktive Spiele mit unseren Lesern, Strategie-Umfragen, Tools und Hilfsmittel für Online-Spieler runden das Angebot von PokerOlymp ab.

 

PokerOlymp ist Dein Wegweiser in der Welt des Online-Poker. Bei uns gibt es die besten Boni für jeden Anbieter und unsere umfassenden Bewertungen der einzelnen Plattformen zeigen Dir, wo du am besten aufgehoben bist.