PokerOlymp > Übersicht der besten iPhone-Pokerseiten

Übersicht der besten iPhone-Pokerseiten

Online-Poker auf dem iPhone oder iPad – diesen Trend gibt es seit einigen Jahren und immer mehr Pokerseiten springen auf den mobilen Zug auf und bieten Apps zum Pokern an.

Doch hier gibt es bei den Anbietern teils drastische Unterschiede – es gibt herausragende Angebote, mäßige und teilweise leider noch Anbieter ganz ohne iPhone- oder Android-Version. Some TEXT CHANGE.

FAQ: Worauf muss man beim Pokern auf dem iPhone achten?

Im Grunde funktioniert das Pokerspiel auf iPhone und iPad genauso wie das Pokern am Desktop-Rechner. Es ist nur alles etwas kleiner, eventuell etwas unübersichtlicher und die Verbindung ist auf WLAN oder ein gutes Mobilfunknetz angewiesen.

Kann man auf alten iPhones noch pokern?

Hier gibt es eine einfache Faustregel – wenn auf dem iPhone oder iPad die aktuelle iOS-Version läuft, dann laufen auch die Poker-Apps.

Häufig funktionieren die Poker-Apps auch auf älteren Geräten. Ab dem iPhone 4 laufen die gängigen Poker-Apps. Auf älteren Geräten (etwa dem iPhone 3G) könnte es allerdings schwierig sein, die Pokersoftware noch zum laufen zu bekommen.

Zoom und Fast-Fold auf dem iPhone?

Inzwischen sind Fast-Fold-Poker-Varianten äußerst beliebt beim Online-Poker. Hier wird man sofort in die nächste Hand gedealt, wenn man foldet und muss nicht den anderen Spielern beim Austragen der Hand zuschauen.

Für's mobile Pokern bietet sich diese Variante besonders an, denn auf dem iPhone oder Android-Geräten spielt man in der Regel nur wenige Tische. Sichtbar ist auf jeden Fall immer nur einer.

Beim Fast-Fold-Poker (oder Zoom oder Rush) hat man keine passiven Warteperioden bei denen man nicht selbst spielt, sondern ist stets aktiv. Da kommt keine Langweile auf, auch wenn man – wie man es auch tun sollte – den Großteil seiner Hände vor dem Flop entsorgt.

Kann man auf dem iPhone um echtes Geld spielen?

In Deutschland ist es Spielern derzeit problemlos möglich, mit ihrem Poker-Account um Echtgeld zu spielen und entsprechend ist dies auch auf iPhone und iPad möglich.

Wie viele Tische kann man parallel spielen?

Wie viele Tische man gleichzeitig spielen kann, hängt von der Poker-App ab. Das Maximum liegt in der Regel bei vier Tischen, allerdings wird das Spiel dann sehr schnell sehr unübersichtlich.

Man sieht schließlich immer nur einen einzigen Tisch – die anderen kann man noch über kleine Icons noch auswählen.

Deswegen ist es häufig besser, sich auf einen einzigen Tisch zu beschränken. Insbesondere wenn man Fast-Fold-Poker spielt, hat man dort schließlich auch immer Action.

Wie meldet man sich mit dem iPhone bei Poker-Apps an?

Ja nach Anbieter wird man nach dem Download der Software auf eine Website verwiesen, um einen Account anzulegen oder kann dies direkt in der Software erledigen.

Hat man bereits einen Account, kann man sich einfach einloggen. Teilweise ist es auch möglich, direkt Einzahlungen über die App vorzunehmen. Für Auszahlungen muss man in der Regel den Kassenbereich in der Desktop-Version aufsuchen.

Die Anbieter haben den Prozess der Anmeldung, Ein- und Auszahlung bei mobilen Poker-Angeboten für's iPhone, iPad und Android in den letzten Jahren stark verbessert, so dass es jetzt fast überall sehr schnell und einfach von der Hand geht.

Aktuelle Poker-News

Ist Pokern auf dem iPhone sicher?

Die Daten von und zum Server werden beim iPhone (wie auch in den Desktop-Varianten) verschlüsselt übertragen, man muss sich also keine Sorgen machen, dass jemand die eigenen Karten ausliest.

Ansonsten ist Poker auf dem iPhone so sicher, wie eben die Internetverbindung ist. Hat man nur wackeligen Edge-Empfang, sollte man sich eventuell zweimal überlegen, ob man damit die höchsten Cashgames spielen will. Ist die Verbindung weg, ist auch die Hand tot.

Allerdings ist brauchen Poker-Apps für's iPhone nicht sonderlich viel Bandbreite. Die Menge der übertragenen Daten ist minimal und sollte durch praktisch jedes Netz flutschen.

Wird man als iPhone-Nutzer gekennzeichnet?

Auf PokerStars wird bei iPhone-Spieler standardmäßig ein kleines Telefon neben dem Nick eingeblendet. Damit wissen die Mitspieler, dass man über die mobile App spielt.

Über die Optionen lässt sich dieses Symbol ausblenden. Ob man dies tun sollte, muss sich jeder Spieler selbst überlegen.

Im allgemeinen gelten Mobil-Spieler als etwas schlechter, unter anderem da sie keine HUDs benutzen können und häufig nur mal fix zwischendurch spielen. Will man dieses Image bewusst vermitteln, sollte man sich als Mobil-Spieler im Client "outen".

Über PokerOlymp:

Seit Ende 2006 ist PokerOlymp auf dem deutschen Markt eines der führenden Poker-Portale und bietet seit über 9 Jahren Reviews, Strategie, Tipps und Ticks, Live-Berichte, Nachrichten und Deals für alle Pokerfans an.

 

Auf PokerOlymp findest Du Bewertungen von allen Pokerseiten, tägliche Pokernachrichten, Blogs, über 400 Poker-Strategie-Artikel für Anfänger und Fortgeschrittene und Berichte und Übertragungen von allen großen Pokerturnieren wie etwa der WSOP, WPT und EPT. PokerOlymp berichtet regelmäßig aus der Welt der Online-Highstakes, analysiert die rechtliche Lage in Deutschland, Europa und den USA und berichtet in der Panorama-Sektion von den etwas abseitigeren Poker-Themen.

 

Anfänger finden auf hier umfangreiche Regelsammlungen, Casino-Guides, Handreihenfolgen und Spielerklärungen für alle Poker-Varianten.

 

Interaktive Spiele mit unseren Lesern, Strategie-Umfragen, Tools und Hilfsmittel für Online-Spieler runden das Angebot von PokerOlymp ab.

 

PokerOlymp ist Dein Wegweiser in der Welt des Online-Poker. Bei uns gibt es die besten Boni für jeden Anbieter und unsere umfassenden Bewertungen der einzelnen Plattformen zeigen Dir, wo du am besten aufgehoben bist.